20.10. 2017
A+ A A-

Die Energiewende durch Geoinformationen aktiv unterstützen!

Prof. Dr. Gerd Buziek, DDGI Vizepräsident und Leiter der Expertenkommission "Energiewende", überreichte das aktuelle DDGI Positionspapier "Energiewende und Geoinformationen" an Frau Cornelia Rogall-Grothe, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern (BMI) und Vorsitzende des Interministeriellen Ausschusses für Geoinformationswesen (IMAGI).

Anlass dafür war das 2. Strategieforum Fernerkundung und die GMES Thementage der Bundesregierung in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Inneres und Kommunales von NRW. Hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten am 14./15. November in Düsseldorf die auch im Positionspapier angerissenen Aspekte der Bedeutung von Geoinformationen und Erdbeobachtungsdaten für die Energiewende. Das diesjährige Strategieforum stand unter dem Thema "Erdbeobachtung zur Unterstützung der Energiewende und der Anpassung an den Klimawandel".

"Der DDGI sieht vielseitige Möglichkeiten durch den verstärkten und verbesserten Einsatz von Geoinformationen sowie der Schaffung entsprechender Grundlagen und Rahmenbedingungen für den Datenzugriff die Energiewende positiv zu begleiten" so Buziek bei der Übergabe an Rogall-Grothe, die auch die IT-Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik ist. Das Papier umfasst fünf Handlungsempfehlungen für die Verwendung von Geoinformationen und verfolgt das Ziel damit die Energiewende effektiver, effizienter, transparenter und bürgerfreundlicher zu vollziehen.
„Papiere wie dieses sind wertvoll. Sie zeigen, wie durch Zusammenarbeit von Vertretern aus Verwaltung, Wirtschaft und Verbänden wichtige Impulse gegeben werden können. Dafür danke ich dem DDGI" so Rogall-Grothe bei der Übergabe.
Es konnten für die überarbeitete Version des Positionspapieres verbandsübergreifende Unterstützer gewonnen werden, die sich zu der o.g. Thematik positionieren. Näheres dazu im Papier. Eine Reihe von innovativen Best-Practice-Beispielen zu Bürgerbeteiligungen sowie Links auf WebGIS-Anwendungen für Online-Bürgerinformationen ergänzen die Empfehlungen.

Das Positionspapier steht unter www.energiewende.ddgi.de zur Verfügung. Der DMV hat an der Erarbeitung des Positionspapiers intensiv mitgewirkt.
DDGI, Wuppertal, den 20. November 2012