13.12. 2017
A+ A A-

Nachruf auf Manfred Böhmer

v DMV Logo News RGBUnser Ehrenmitglied Assessor des Markscheidefachs Manfred Böhmer ist am 13. März 2016 verstorben. Wir verlieren mit ihm einen sehr verehrten Kollegen, einen engagierten Fachmann, einen unermüdlichen Mitstreiter für das Markscheidewesen und einen väterlichen Freund. Er kümmerte sich um den markscheiderischen Nachwuchs und knüpfte die Verbindungen zum Deutschen Markscheider-Verein. Ihm war das ehrenamtliche berufsständische Engagement keine Last sondern eine gesellschaftliche Verpflichtung.

Manfred Böhmer hatte die markscheiderische Arbeit von der Pike auf gelernt. Durch seine Ausbildung zum Bergvermessungstechniker, dem anschließenden Besuch der Bergschule in Bochum und dem Studium des Markscheidewesens an der RWTH Aachen hatte er den Bergbau aus ganz unterschiedlichen Perspektiven kennengelernt. Dieser Erfahrungsschatz nahm ihn für die Menschen ein und schärfte seinen Blick für Problemlösungen. 

Nach der zweiten Staatsprüfung war Manfred Böhmer als Markscheider auf dem Bergwerk Walsum tätig.  Mit seinem Wechsel in die Zentrale der BAG Niederrhein war er als Abteilungsleiter für die Haldenbewirtschaftung zuständig. Die umweltgerechte Aufschüttung von Bergematerial im Sinne einer ansprechenden Landschaftsgestaltung war ihm ein besonderes Anliegen. Im Jahr 1986 wurde er Chefmarkscheider der BAG Niederrhein.

Am 1.9.1992 wurde er an die Spitze der Linksniederrheinischen Entwässerungsgenossenschaft berufen deren Vorstand er bis zum 31.7.2005 war. Auch bei der LINEG war Manfred Böhmer zukunftsorientiert, sorgte für die Umstellung auf das kaufmännischen Rechnungswesens, die Erweiterung großer Kläranlagen und die Einführung eines Umweltmanagementsystems. Die Modernisierung der Organisationsstruktur, die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie und die Einführung eines geographischen Informationssystems lagen ihm am Herzen.

Der Deutsche Markscheider-Verein wählte Manfred Böhmer im Jahr 1991 zu seinem Vorsitzenden. In seine bis zum Jahr 1997 währende Amtszeit fielen zahlreiche Gespräche mit unseren ostdeutschen Kolleginnen und Kollegen. Ihm ist ganz wesentlich die rasche Integration der Markscheider aus den neuen Bundesländern zu verdanken. Auf der Markscheider-Tagung 1999 in Cottbus wurde er zum Ehrenmitglied des DMV ernannt.

Der DMV und seine Mitglieder haben Manfred Böhmer viel zu verdanken. Sein Engagement war auch in für ihn schwierigen Zeiten beispielgebend. Wir werden ihn vermissen, seine menschliche Art, sein Verantwortungsbewusstsein und seinen Zuspruch.

Glückauf

Prof. Dr. Peter Goerke-Mallet und Karl-Heinz Brandt