06.12. 2019
A+ A A-

Rückblick auf das 19. Altbergbau-Kolloquium, 7. – 9. November 2019, in Leoben

Leoben 10.11.2019

19. Altbergbaukolloquium fand großes Interesse

Bereits zum vierten Mal ist es gelungen, das Altbergbau-Kolloquium in Leoben durchzuführen. Nach den Jahren 2004, 2009 und 2015 fand vom 7. bis 9. November 2019 das 19. Altbergbaukolloquium im Congress Leoben statt.

ABK2019 Auditorium1klein

Bild1: Tagungseröffnung durch den Rektor der Montanuniversität Magnifizenz Eichlseder    
Copyright: MU Leoben/BVÖ 2019

Rund 270 Teilnehmer aus Deutschland und Österreich kamen im Rahmen der Tagung im Congress Leoben zusammen. Dabei wurden 25 Vorträge gehalten und 8 Firmen nutzten die Gelegenheit, sich als Aussteller zu präsentieren.

Bei der Tagung konnte den auf diesem Gebiet arbeitenden Geotechnikern, Markscheider, Spezialtiefbauer und Bauingenieure sowie den Behörden und Vertretern aus Lehre und Forschung Gelegenheit gegeben werden, neue  Erkenntnisse und Arbeitsmethoden sowie technische Lösungen auf dem Gebiet der Erkundung, Bewertung, Sicherung und Verwahrung von Altbergbau und unterirdischen Hohlräumen vorzustellen, Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu pflegen.

ABK2019 Auditorium2klein

 Bild2: Vortrag zum Thema Zentrum am Berg“ durch Prof. Dr. Robert Galler Copyright: MU Leoben/BVÖ 2019

Das gesellschaftliche Programm umfasste die zwei Höhepunkte des Bergbieres im Congress bei unterhaltsamer Begleitung des Universitätsblasorchesters der Montanuniversität Leoben und einer Junkerweinverkostung am Folgetag im Arkadenhof Schwarzer Adler.

Abgerundet wurde das 19. Altbergbaukolloquium durch Exkursionen zum Tunnelforschungszentrum „Zentrum am Berg“ am Steirischen Erzberg und zum Schaubergwerk Arzberg.

Einen umfassenderen Tagungsbericht lesen Sie in Kürze in der neuen Ausgabe der Kurzinformation (KI).

Gerhard Mayer